Kultur in der Krise

Do. 20.05.2021 - 20.00 Uhr - Livestream aus dem Kopf und Kragen


Im 2. Teil der Live-Talks aus dem Kopf und Kragen geht es um Offensichtliches: Die Kultur ist seit März 2020 in der Krise.

Aber ist die Krise für alle gleich? Wie ist die Zukunftsperspektive? Wie versuchen Kulturmacher mit der Krise umzugehen?

Unser Moderator Andreas Jäger wird sich heute mit folgenden Gästen unterhalten:

Elnaz Amiraslani

Als gelernte Veranstaltungskauffrau und Kulturmanagerin hat sich Elnaz Amiraslani seit 2009 mit ihrer Agentur PARVENUE KULTURBÜRO  auf die Konzeption, Planung und Umsetzung von soziokulturellen Projekten und Konzerten spezialisiert.

 

Beratend begleitet sie außerdem bundesweit Vereine, Verbände, Kommunen, öffentliche und privatwirtschaftliche Einrichtungen, um intersektionale Perspektiven im Medien- und Kulturbetrieb zu fördern.

 

In diesem Rahmen ist sie auch als Dozentin für Mitarbeiter:innen-Schulungen zu diskriminierungskritischer Kulturarbeit und barrierefreier Veranstaltungsplanung tätig.

Elnaz Amiraslani ist Initiatorin der bundesweiten "Initiative Barrierefrei Feiern" und Geschäftsführerin der Beratungsagentur WIR KÜMMERN UNS.


Peter Harasim

Peter Harasim, Jahrgang 54, kam bereits als 16-jähriger als freier Mitarbeiter zur "Abendzeitung", wo er mindestens 15 Jahre lang hauptsächlich über Musik schrieb.

 

Nach 2 Jahren "Komm-Zeitung" war er 1978 im Team als sich daraus das Nürnberger Stadtmagazin "Plärrer"
(O-Ton NN: "Linksradikales Kampfblatt") entwickelte, schrieb aber auch u.a. für die "Atom-Zeitung" und den "Arbeiterkampf". Vor 40 Jahren gründete er mit Freunden das "Concertbüro Franken", das inzwischen den "Hirsch" und den "Löwensaal" betreibt und es - in normalen Zeiten - auf gut 500 Veranstaltungen bringt.

 

30 Jahre lang war der ewige Vegetarier Booking Agent seiner ebenso ewigen Lieblingsgruppe "The Pretty Things" - seit den späten 70ern singt Harasim bei den "Ramrods",

die am 11.6. ein neues Album "Bracelet Circus" veröffentlichen. 

Heino Gebauer

Heino Gebauer wurde 1972 in Röbel/Müritz im schönen Mecklenburg geboren.

Von dort zog die Familie nach Görlitz / Sachsen, wo er eine Berufsausbildung zum Industrie-mechaniker machte. 1994 war er Mitbegründer des Soziokulturzentrums „Basta“, in dem er auch tätig war.

 

Seit 1997 ist Heino Gebauer als selbständiger Veranstaltungstechniker tätig und arbeitete u.a in der Kulturinsel Einsiedel, am Gerhard Hauptmann Theater Görlitz am Helmnottheater, an der Lenz Bühne und bei der Berliner Compagnie.

2000 zog es ihn dann nach Franken, wo er für verschiedene Veranstaltungstechnikfirmen wie Bühnen und Showservice / Pave / Massinger / Eggs&Bulbs … tätig war.

 

2007 machte Heino Gebauer seinen Meister für Veranstaltungstechnik und arbeitete als Bühnen-meister von 2011- 2013 in der Bamberg Arena.

 

Seit 2013 ist er im Stadttheater Fürth zu Gange. Zuerst als Bühnenmeister, seit 2020 als Technischer Leiter.

 

Weiterhin betreut er seit ca. 15 Jahren das New Orleans und das Fürth Festival, sowie andere Open Airs als Technischer Leiter.


Andreas Jäger

Andreas Jäger ist seit 2015 Popularmusik- beauftragter des Bezirk Mittelfranken und hat in dieser Funktion 2016 die Fachstelle POP! ROT WEISS (www.pop-rot-weiss.de) ins Leben gerufen.

 

Mit dieser veranstaltet er Konzerte, Festivals, Workshops und seit 2017 auch die Inklusionskampagne POP FÜR ALLE.

 

Außerdem ist er Ansprechpartner für die verschiedenen Akteur*innen der lokalen Musikszene, berät, vernetzt und fördert.

Holger Watzka

Holger Watzka, lebt in Nürnberg, arbeitet seit rund 25 Jahren im Kulturzentrum E-Werk Erlangen.

 

Im E-Werk jetzt auch schon seit langer Zeit Programmleiter und schon immer im Schwerpunkt fürs Booking der Konzerte zuständig.

 

10 Jahre lang DJ und Radiomoderator, freier Veranstalter und Kulturarbeiter in diversen Netzwerken in Nürnberg.